Blog

Das war: Gangbildanalyse mit Dr. med. vet. Andreas Zohmann

Hat mein Hund Schmerzen? Diese Frage stellen sich Hundehaltende öfter, als ihnen lieb ist. Eine mögliche Antwort darauf kann eine Gangbildanalyse geben. Am vergangenen Sonntag konnte Dr. Andreas Zohmann in einem spannenden Tageswebinar Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Österreich, Deutschland und sogar aus den USA einen umfassenden Einblick in Nutzen und Methodik der Gangbildanalyse vermitteln. 

 

Wir kennen unsere Hunde gut und wissen oft intuitiv, wenn etwas mit ihnen nicht stimmt. Doch Hunde sind wahre Meister im Verbergen von Schmerzen. Der erste Teil des Webinars widmete sich daher Fragen wie: Wie entstehen Schmerzen beim Hund? Wie werden Schmerzreize im Körper übermittelt und wie zeigt ein Hund, dass er Schmerzen hat? Struppiges Fell, Schuppenbildung, erhöhte Herzfrequenz, Schwitzen, Hecheln, Stöhnen, Schmatzen und Zittern waren nur einige der besprochenen Hinweise darauf, dass ein Hund Schmerzen haben könnte.

Der Bewegungsapparat reagiert immer auf jede Art von Schmerz

Schmerz ist nicht gleich Schmerz. Während akute Schmerzen ein Warnsignal und damit ein wichtiger Ratgeber für unser und das Leben unserer Vierbeiner sind, können chronische Schmerzen zu einer massiven physischen und psychischen Belastung werden, die so rasch als möglich bekämpft werden muss. Um feststellen zu können, worin eine mögliche Ursache für (chronische) Schmerzen liegen könnte, stand als Nächstes eine ausführliche Theorieeinheit zur Anatomie des Hundes auf dem Programm. Denn, so betonte Dr. Zohmann, der Bewegungsapparat reagiere immer – auf jede Art von Schmerz. Dabei vermittelte der erfahrene Fachtierarzt auch für Laien sehr gut nachvollziehbar, welche Knochen, Muskeln und Sehnen welche Aufgaben im Hundekörper haben. Besonders anschaulich waren dabei die Vergleiche, in denen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Skelett und Muskulatur von Hund und Mensch deutlich wurden. 

In der Medizin gibt es keine Einbahnstraßen, sondern immer nur Kreisverkehre

Auf diese Weise mit den wichtigsten Grundlagen der Hundeanatomie ausgerüstet, ging es im nächsten Webinar-Block um häufig auftretende Verletzungen und Krankheitsbilder beim Hund und wie sich diese äußern können. Dabei gibt es laut Dr. Zohmann in der Medizin keine Einbahnstraßen, sondern immer nur Kreisverkehre. Das bedeutet, ein Problem im Bewegungsapparat des Hundes kann auch Auswirkungen auf die inneren Organe haben – oder umgekehrt. Das macht die Analyse des Gangbildes nicht nur zu einem wichtigen Diagnoseinstrument für Tierärzte. Auch Haltenden sowie allen, die mit Hunden arbeiten, erleichtert eine Gangbildanalyse die erste Einschätzung des Gesundheitszustandes des Tieres.

Wie führt man eine Gangbildanalyse durch?

Mit vollem Körpereinsatz zeigte Dr. Zohmann den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Nachmittag, worauf bei der Gangbildanalyse geachtet werden sollte, welche Symptome sich wie im Bewegungsapparat zeigen können und welche Rückschlüsse man aus den Beobachtungen ziehen kann. Videoanalysen zur Veranschaulichung und Besprechung des Gelernten so wie eine offene Fragerunde bilden am kommenden Sonntag den Abschluss dieses spannenden und informativen Webinars.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Zohmann und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich mit Humor und Geduld gemeinsam mit uns auf dieses digitale Abenteuer eingelassen haben und freuen uns, wenn wir Herrn Dr. Zohmann persönlich bei uns in der Freilauf Hundeschule in Bludenz begrüßen dürfen.


Dr. med. vet. Andreas Zohmann

Dr. med. vet. Andreas Zohmann ist Fachtierarzt für Akupunktur und Neuraltherapie (A) mit Zusatzbezeichnung Physikalische Medizin (D), tierärztlicher Leiter der Vierbeiner-Rehazentrum GmbH und fachlicher Leiter der Privaten Akademie für erweiterte Tiermedizin in Bad Wildungen (Nordhessen, D).

Sein Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und konservativen Therapie von Problemen des Bewegungsapparates bei Hund und Pferd sowie in der Diagnostik und Therapie chronischer Störungen und Erkrankungen innerer Organe.

www.vetundphysio.net

 2 Kommentare

  • von Petra Venker on 4 December 2020 10:43 pm

    Hallo! Dieses Seminar war MEGA !!!! Befinde mich in der Ausbildung zur Hundephysio-Therapeutin (noch am Anfang) und konnte so viel mitnehmen. Ob es die Anatomie war oder die Erkrankungen oder auch die Gangbilder - alles wurde super toll erklärt und gezeigt. Bin total begeistert und hoffe noch weitere Seminare dieser Art "besuchen" zu können :-) Vielen Dank für die tolle Orga und die Möglichkeit zur Teilnahme. Liebe Grüße Petra

  • von nina on 10 December 2020 9:17 pm

    Liebe Petra,

    vielen Dank! Wir freuen uns immer sehr über ein Feedback und über ein so tolles natürlich ganz besonders. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude und Erfolg in der Ausbildung und bei der Arbeit mit Hunden. Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar