Blog

Das war "Nosework" mit Anne Lill Kvam

Ein schöneres Wochenende hätten wir uns nicht aussuchen können für den Besuch von Anne Lill Kvam. Bei herrlich spätsommerlichen Temperaturen war die Hundetrainerin aus Norwegen am Samstag und Sonntag bei uns zu Gast, um mit den begeisterten Mensch-Hunde-Teams in die faszinierende Welt der Nasenarbeit einzutauchen. 

Der Workshop startete am Samstagvormittag mit den theoretischen Grundlagen zum Sinn und Zweck der Sucharbeit. Den Anfang machten wichtige Informationen über die Sinne der Hunde, allen voran natürlich die Nase. Im Anschluss erklärte die Expertin für Nasenarbeit und Spurensuche den Teilnehmenden, welche Unterschiede es in der Nasenarbeit gibt und wie etwa die Leckerchensuche aufgebaut und unter Signalkontrolle gebracht werden kann. Dem individuellen Anzeigeverhalten war ebenfalls ein Teil der theoretischen Einheit gewidmet. Denn für Anne Lill ist es besonders wichtig, dass die Hunde Spaß an der Nasenarbeit haben und sich und ihre Stärken entfalten können. Ein wesentliches Instrument dafür ist, dem Hund die Möglichkeit zur Mitgestaltung zu geben.

Ganz schön praktisch: Geldsuche 

Begleitet von der strahlenden Herbstsonne ging es dann am Nachmittag hinaus ins Freie. Das Ziel des ersten Nachmittags im Brunnenfeld war ein in jeder Hinsicht Praktisches: Die Hunde lernten, Geldscheine zu finden. Dafür ging es zuerst einmal um Geruchsdiskriminierung, bei der der Hund lernt, sich auf einen bestimmten Geruch, nämlich den eines 5-Euro-Scheines, zu konzentrieren. Im Anschluss wurde das Suchschema aufgebaut. Die Gruppengröße war so gewählt, dass Anne Lill mit jedem Team einzeln arbeiten und die jeweiligen Schritte je nach Wissensstand und Vorkenntnissen individuell aufbauen konnte. Egal ob Anfänger oder Profi: In jedem Team zeigten sich rasch die natürlichen Talente der Hunde. 

Am Sonntag am Vormittag waren „Enriched Trails“ das Thema der zweiten Theorieeinheit des Workshops. Gleich am Nachmittag wurde das Gelernte mit allerlei Erkundenswertem auf einem Feldweg praktisch ausprobiert. Im Anschluss konnten dann die Newbies die Grundlagen des ID-Trackings kennenlernen. Alte Fährtenhasen forderte Anne Lill mit individuellen Steigerungen, wie zum Beispiel trotz interessanter neuer Spuren auf der Fährte der gesuchten Person zu bleiben.

Nach zwei intensiven und spannenden Tagen waren vor allem die Vierbeiner „hundemüde“ – und sehr zufrieden. Auch die zweibeinigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich begeistert: „Es war super, wie gut Anne Lill auf unsere Wünsche und die Bedürfnisse und Talente unserer Hunde eingegangen ist. Wir haben viel dazugelernt“, lautete der allgemeine Tenor.

Nasenarbeit als sinnvolle Beschäftigung für Hunde

Nasenarbeit ist eine der sinnvollsten Beschäftigungsmöglichkeiten, die wir unseren Hunden anbieten können. Gut ausgeführte Fährten- und Flächensuchen sorgen für ausgeglichene und zufriedene Hunde und fördern die vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Hund. Anne Lill Kvam ist eine der weltweit führenden Expertinnen auf dem Gebiet der Nasenarbeit. Wir freuen uns sehr, dass sie sich mit uns auf diese spannende Entdeckungsreise in die Sinneswelt der Hunde gemacht hat.

Wer dieses Mal nicht dabei sein konnte, kann sich schon bald wieder bei einer unserer Krimiwanderungen auf spannende Suchabenteuer einlassen – und auch unser Workshop-Kalender kann dieses Jahr noch mit einem weiteren Highlight aufwarten: Dr. Claudia Fugazza, wird die von ihr entwickelte „Do as I do“-Methode in einem zweiteiligen Workshop persönlich unterrichten. Jetzt heißt es schnell sein: Der erste Teil startet schon diesen Samstag via Zoom.


Anne Lill Kvam

bildete 1986 ihren eigenen Hund für den Such- und Rettungsdienst aus – und entdeckte dabei ihre Passion für die Arbeit mit Hunden. 1996 schloss die Norwegerin ihre Trainerausbildung bei Turid Rugaas ab und arbeitet seither hauptberuflich als Hundetrainerin. Von 1997 bis 2000 bildete Anne Lill Kvam im Auftrag der Hilfsorganisation "Norwegian Peoples Aid" in Angola Minenspürhunde aus und überwachte die Minenräumung. Seit ihrer Rückkehr ist sie eine gefragte Referentin für Nasenarbeit und Spurensuche im In-und Ausland. Anne Lill Kvam ist Mitglied bei der PDTE - Pet Dog Trainers of Europe sowie Teil der IDTE – International Dog Trainers Education, Autorin des Standardwerks „Spurensuche: Nasenarbeit Schritt für Schritt“ (Animal Learn 2005) und leitet in Norwegen ihre eigene Hundeschule.


Buchtipp:

Spurensuche: Nasenarbeit Schritt für Schritt, Anne Lill Kvam, erschienen im Animal Learn Verlag, 2005


#58 NOSEWORK_ANNE LILL KVAM

Tags Einblick /

Schreibe einen Kommentar