WORKSHOPS UND VORTRÄGE

#48 MENSCH-HUND BEZIEHUNG IM TRAINING UND ALLTAG

Fragen Sie sich manchmal, wie Sie mit Ihrem Hund am besten umgehen sollen oder mit welchen Trainingsmethoden sich denn nun (endlich) die gewünschten Verhaltensweisen einstellen? Dann sind Sie in diesem Seminar mit Iris Schöberl genau richtig. Machen Sie sich neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Verhaltensbiologie und dem Stressmanagement für Ihren Alltag mit Hund zunutze. Sie werden staunen, was mit ein paar kleinen Verhaltensveränderungen an beiden Enden der Leine plötzlich möglich wird.

Wir alle wünschen uns eine gute Beziehung zu unseren Hunden. Um einen echten „Draht“ zu unseren Vierbeinern aufzubauen, der beiden hilft, auch schwierige Situationen gut zu managen, dafür können wir im Alltag und im Training so einiges tun.

Doch wie kann ich eine sichere Bindung bei meinem Hund fördern? Woran erkenne ich, ob mein Hund mir vertraut und wie kann ich meinem Hund Sicherheit vermitteln? Und welche Auswirkungen hat unser Umgang mit unseren Hunden auf deren Stressmanagement und Sozialverhalten?

All diesen Fragen ist Iris Schöberl schon seit vielen Jahren im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Laufbahn, sowie in ihrer Verhaltenspraxis auf der Spur.. Doch die Verbindung von Theorie und Praxis liegt Iris Schöberl besonders am Herzen. Deshalb erfahren Sie im Seminar nicht nur, welche Faktoren die individuelle Beziehung zwischen Menschen und ihren Hunden in besonderem Maß beeinflussen oder was für den Aufbau einer sicheren Bindung zum Menschen wichtig ist. Sie lernen außerdem faszinierende Erkenntnisse aus der Wissenschaft kennen - leicht nachvollziehbar veranschaulicht durch Fallbeispiele und Videoanalysen - und haben die Gelegenheit, Fragestellungen aus dem eigenen (Trainings-)Alltag mit Ihrem Hund zu diskutieren. 

Das Thema Bindung ist nicht nur für alle, die mit Hunden arbeiten von besonderer Bedeutung, sondern auch für jene, die ihre Beziehung zum eigenen Hund besser verstehen und dadurch verbessern wollen.

Mag. Iris Schöberl, PhD

Verhaltensbiologin, Hundeverhaltensberaterin

Psychologische Beraterin, Familienberaterin,

Ökids Säuglings-, Kinder-, Jugendlichen- und Elternberaterin

www.beratungundtraining.at, info@beratungundtraining.at

 

Iris Schöberl ist Verhaltensbiologin und machte ihre Doktorarbeit in der Forschungsgruppe Mensch-Tier-Beziehung, Universität Wien. Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin der Vereinigung Österreichischer HundeverhaltenstrainerInnen und Prüfungskommissionsmitglied für den tierschutzqualifizierten Hundetrainer in Österreich.

Im Zentrum Ihrer wissenschaftlichen Arbeit stehen die Themen Stressmanagement und Mensch-Hund-Beziehung. In der Praxis arbeitet sie seit über 14 Jahren als selbstständige Hundeverhaltensberaterin/ Verhaltenstrainerin mit den Schwerpunkten Bindungs- und Beziehungsaufbau, Stressmanagement, Angst und Aggression.

Iris Schöberl absolvierte eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin und Säuglings-, Kinder-Jugendlichen- und Elternberaterin. Sie bietet im Burgenland, Niederösterreich und Wien ganzheitliche Familienberatung vom Kind, Hund und Katze, bis hin zu den Eltern. Das Ziel ihrer Arbeit ist die Verbindung von Theorie und Praxis, sprich neue Erkenntnisse der Wissenschaft direkt in Form von Seminaren und Einzelstunden zu vermitteln.

Publikationen:

Solomon, J., Beetz, A., Schöberl, I., Gee, N., & Kotrschal, K. (2018). Attachment security in companion dogs: adaptation of Ainsworth’s strange situation and classification procedures to dogs and their human caregivers. 

Schöberl, I. Kotrschal, K. (2017). Behavioral and physiological reactivity in owner dog dyads during staged threat situations. In Revision.

Schöberl, I., Wedl, M., Beetz, A., Kotrschal, K. (2017). Psychobiological Factors Affecting Cortisol Variability in Human-Dog Dyads. PloS one, 12(2), e0170707. doi:10.1371/journal.pone.0170707.

Schöberl, I., Beetz, A., Solomon, J., Wedl, M., Gee, N., Kotrschal, K. (2016). Social factors influencing cortisol modulation in dogs during a strange situation procedure. Journal of Veterinary Behavior: Clinical Applications and Research, 11, 77-85. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.jveb.2015.09.007.

Schöberl, I., Kotrschal K., Beetz A., (2013). Bio-psychologische Aspekte der Bindung. In: Bindung – Man liebt nur, was man kennt. (U. Ganslosser, Hg.), Fürth: Filander Verlag.

Schöberl, I., Kortekaas, K., Schöberl, F. F., Kotrschal, K. (2015). Algorithm-supported visual error correction (AVEC) of heart rate measurements in dogs, Canis lupus familiaris. Behavior research methods, 47(4), 1356-1364. Doi: 10.3758/s13428-014-0546-z.

Schöberl, I., Wedl, M., Bauer, B., Day, J., Möstl, E., Kotrschal, K. (2012). Effects of owner-dog relationship and owner personality on cortisol modulation in human-dog dyads. Anthrozoös, 25 (2), 199-214.

Kotrschal, K., Schöberl, I., Bauer, B., Thibeaut, A.M., Wedl, M. (2009). Dyadic relationships and operational performance of male and female owners and their male dogs. Behavioural Processes, 81, 383 – 391.

Lesch, R., Kotrschal, K., Beetz A., Gee N., Solomon J., Schöberl I. Talking to humans best friend: Dog directed speech in a stress test. In preparation.

Wedl, M., Schöberl I., Bauer, B., Day, J., Kotrschal, K. (2010). Relational factors affecting dog social attraction to human partners. Interaction studies, 11 (3), 482-503.